Auf dieser Website werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.
Weitere Informationen

Veterinärdiagnostik


Geflügelserologie

In unserem Diagnostiklabor führen wir routinemäßig eine Vielzahl von serologischen Untersuchungen durch. Diese umfassen vor allem Nachweise von Antikörpern gegen bakterielle und virale Krankheitserreger beim Nutzgeflügel. Diese Nachweise geben Auskunft über den Erreger-spezifischen Status des betroffenen Bestandes. Sie geben somit einen Anhaltspunkt für mögliche Erregerkontakte bzw. eventuelle Impferfolge bei folgenden Geflügelkrankheiten.

  • Aviäre Enzephalomyelitis (AE)
  • Newcastle-Krankheit (ND)
  • Infektiöse Bursitis (IBD) oder Gumboro-Krankheit
  • Infektiöse Bronchitis (IB)
  • Aviäre Rhinotracheitis (TRT)
  • Egg Drop Syndrome (EDS)
  • Infektiöse Laryngotracheitis (ILT)
  • Mykoplasmose: Mycoplasma gallisepticum (MG) und Mycoplasma synoviae (MS) 

Schweineserologie

Eine serologische Untersuchung von Serum oder Plasma auf Antikörper gegen eine Vielzahl von Salmonella-Serovaren ermöglicht u. a. die Beurteilung der Durchseuchung von Schweinebeständen. Eine Untersuchung von Fleischsaft hilft dabei einer Kontamination von Nahrungsmitteln vorzubeugen.


Genotypisierung beim Schaf

1. Scrapie

Scrapie gehört wie BSE zu einer Gruppe langsamer, übertragbarer und tödlich verlaufender Erkrankungen des Gehirns. Verursacher sind krankhaft veränderte Proteine (Prionen), die zu Schädigungen der Nervenzellen führen. Die Übertragung erfolgt z. B. über kontaminiertes Wasser oder Futter (auch Weiden). 

Zur Einschätzung des Scrapie-Risikos wird anhand der DNA aus einer Blutprobe der Genotyp bestimmt. Bestimmte Mutationen im Prionen-Gen des Schafes (ovines PrPc) erhöhen das Risiko einer Erkrankung.

Die Einteilung der Genotypen erfolgt in 5 Risikogruppen (G1-G5). Die Gruppe G1 ist nahezu resistent gegen eine Scrapieerkrankung und birgt auch für die Nachkommengenerationen kein Risiko. Ab der Gruppe G3 besteht ein erhöhtes Risiko für das Einzeltier.

Die Kenntnis über den Scrapie-Genotyp ist für die Züchtung von Schafen essentiell.

2. Spider Lamb Syndrom (SLS)

Das Spider Lamb Syndrom (SLS) ruft Skelettdeformationen bei Lämmern hervor. Ursache ist ein Gendefekt, den das Lamm sowohl von der Mutter als auch vom Vater vererbt bekommen hat. Ein Schaf mit nur einem defekten Gen ist gesund, aber Überträger der Krankheit. Seine Nachkommen können an SLS erkranken.

Für die Züchtung ist die Kenntnis über den SLS-Genotyp empfehlenswert.
Geeignetes Probenmaterial sind EDTA-Blut oder Ohrgewebeproben.


Zwickendiagnostik beim Rind

Unter Zwicken versteht man unfruchtbare weibliche Rinder. Bei zweigeschlechtlichen Zwillingspaaren kommt es während der Trächtigkeit zum Austausch von Zellen und Proteinen, die beim weiblichen Fötus zu einer Unterentwicklung der Genitale führt.

Die eindeutige Diagnose erfolgt mit Hilfe eines molekularbiologischen Tests. In einer Blutprobe des weiblichen Tieres wird das Y-Chromosom nachgewiesen, das normalerweise nur bei männlichen Tieren vorkommt.

Kontaktieren Sie uns



Neuigkeiten & Veranstaltungen

Alle
Trinkwasser – Schulungen für Probenahme nach § 15 TrinkwV 2001 bleiben nach wie vor aktuell

Weiterhin ist die Qualitätssicherung der Probenahme Trinkwasser oberstes Gebot. Auch bei der Probenahme Legionellen spielt die korrekte Durchführung eine große Rolle für das Ergebnis.

SYNLAB Umweltinstitut hat daher seine Schulungsinhalte aktualisiert und bietet für Probenehmer Legionellen und Trinkwasser Grundschulung und Wiederholungsschulung / Auffrischungsschulung an.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Sep 29, 2017 Weiter
VDI 2047 – Schulungen jetzt unter besonderer Berücksichtigung der 42. BImSchV

Die SYNLAB Akademie hat innerhalb der Vorgaben des VDI den Schulungsblock „Maßgebende Gesetze, Vorschriften und weitere technische Regeln“  grundlegend überarbeitet und bietet nun für Verdunstungskühlanlagen die entsprechende VDI 2047-Schulung mit eingehender Betrachtung der 42. BImSchV an, um die Betreiber über all das zu informieren was erforderlich ist, um der Verordnung Genüge zu tun.

Nähere Informationen und das SYNLAB Schulungs- und Seminarangebot finden Sie hier!

Sep 15, 2017 Weiter
SYNLAB Lebensmittelinstitut erweitert internationale Präsenz mit neuen Standorten in den Niederlanden, Schweden und England

Mit Übernahme der Firmen ALcontrol Laboratories und Geneius Laboratories durch die SYNLAB-Gruppe ist das SYNLAB Lebensmittelinstitut nun auch in den Niederlanden, Skandinavien und England vertreten, u.a. an folgenden Hauptstandorten:

  • Oosterhout (Niederlande)
  • Linköping (Schweden)
  • Cramlington (England)

Alle Standorte bieten ein umfassendes Angebot an Lebensmittelanalysen an, die an die individuellen Anforderungen unserer Kunden angepasst werden können. Darüber hinaus profitieren unsere Kunden vor allem auch von einem flächendeckenden Netzwerk zur sachgerechten Entnahme bzw.  Abholung von Lebensmittelproben in den Niederlanden, Belgien, Skandinavien und Großbritannien.

Sind Sie bereits in diesen Regionen aktiv oder planen Sie den Markteintritt? Sprechen Sie uns an!

Kontakt: Lebensmittel@synlab.com

Sep 15, 2017 Weiter
Alle