Untersuchung von Recycling-Baustoffen

Chemische Analysen als Grundlage für eine umweltverträglichen Verwertung

Die hochwertige Verwertung von mineralische Abfällen sowie deren Wiedereinsatz als Sekundärrohstoffe (Recycling-Baustoffe) trägt in erheblichem Umfang zur Ressourcenschonung durch Einsparung von Primärressourcen und damit auch zum Klimaschutz bei. Qualitätsgesicherte Recycling-Baustoffe werden in der Regel durch mechanische Aufbereitung wie Brechen, Sieben, Sortieren und Klassieren mineralischer Abfälle hergestellt. Der nachfolgende Einbau erfolgt in technischen Bauwerken für den Erd-, Straßen- und Wegebau.

Dabei sind insbesondere die Vorschriften des Boden- und Grundwasserschutzes zu beachten. Nachteilige Veränderungen der Grundwasserbeschaffenheit und das Entstehen schädlicher Bodenveränderungen sind dauerhaft auszuschließen. Bislang existiert keine bundesweit einheitliche Regelung zur Bewertung der Schadlosigkeit und davon abhängigen Verwendung von Recycling-Baustoffen. Die meisten Bundesländer haben eigene Vorschriften erlassen, die auf einem technischen Regelwerk der Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Abfall (LAGA M20) basieren. Eine Lösung verspricht hier die Einführung der sogenannten Ersatzbaustoffverordnung, als ein Teil der geplanten Mantelverordnung.

Wir analysieren folgende Materialien:

  • Beton
  • Ziegel
  • Straßenaufbruch/Asphalt
  • Gleisschotter
  • Schlacken
  • Aschen
  • Sande
  • Gipshaltige Abfälle

SYNLAB Umwelt ist akkreditiert nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 für die Probenahme und Analytik und verfügt zusätzlich über die Notifizierungen nach gemäß dem Fachmodul Boden und Altlasten.

Unsere Serviceleistungen:

  • Arsen, Blei, Cadmium, Chrom ges., Kupfer, Nickel, Quecksilber, Thallium, Zink
  • Chromat, Cyanid u Fluorid
  • LHKW u. BTEX
  • Kohlenwasserstoffe (MKW)
  • Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK)
  • Polychlorierte Biphenyle (PCB)
  • EOX
  • Phenolindex
  • DOC
  • 10:1-Schüttelverfahren (DIN EN 12457-4)
  • 2:1-Perkolationsverfahren (DIN 19528)
  • 2:1-Schüttelverfahren (DIN 19529)
  • Atrazin, Bromacil, Diuron, Hexazinon, Simazin, Desethylatrazin, Dimefuron, Ethidimuron, Terbuthylazin, Flumioxazin und Flazasulfuron
  • Glyphosat und AMPA
  • Lindan
  • DDT
  • Pentachlorphenol (PCP)
  • Asbest
  • Künstliche Mineralfasern (KMF)

Download

 Ökotoxikologie

SYNLAB gehört zu den wenigen Prüfeinrichtungen, welche neben der aquatischen Ökotoxizität auch die terrestrische Ökotoxizität und Prüfungen mit dem Wasser/Sediment-System anbieten. Darüber hinaus führen wir ökotoxikologische Bewertungen wie z. B. die Einstufung nach den Wassergefährdungsklassen durch.
download

Für weitere Informationen

Kontaktieren Sie uns