Untersuchung von Luft

Luftreinhaltung als vorbeugender Gesundheitsschutz

Die Erhaltung sauberer Luft ist eine Kernaufgabe für den vorbeugenden Gesundheitsschutz. Menschen, Tiere, Pflanzen aber auch Böden sind auf gesundheitlich unbedenkliche Luft angewiesen. Umfangreiche Anstrengungen sind nötig, um die Luftqualität zu erhalten und wo es nötig ist, nachhaltig zu verbessern. Luftbelastungen messen, herausfinden wie und wo sie entstehen, Strategien entwickeln wie Belastungen gemindert werden können – alle diese Arbeitsfelder umfasst die Luftreinhaltung.

SYNLAB Umwelt liefert sämtliche erforderliche Analysen und unterstützt sie bei der Probenahme vor-Ort. Wir verfügen über die notwendige Akkreditierung nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 zur Analyse von Bodenluft, Deponiegas und Raumluft.

  • Bodenluft

Als Bodenluft bezeichnet man alle im Untergrund in gasförmigem Zustand befindlichen Stoffe, auch die in künstlichen Hohlräumen enthaltenen Gase. Im Rahmen von Gefährdungsabschätzungen auf altlastverdächtigen Flächen, insbesondere auf Altablagerungen, stellen Bodenluftmessungen häufig eine erste orientierende Untersuchung bei Verdacht auf leichtflüchtige organische Schadstoffe oder Deponiegas dar.

  • Deponiegas

Eine spezielle Form der Bodenluft stellt das sogenannte Deponiegas mit seinen Hauptkomponenten Methan und Kohlendioxid dar. Es entsteht in einer Deponie oder Altablagerung durch mikrobiellen Abbau von organischem Material. Die Untersuchung von Deponiegasproben erfolgt insbesondere bei Verdacht auf organischen Deponiekomponenten. Neben einer Gefährdungsabschätzung kann daraus auch die Phase der Deponiegasentwicklung (Abbaustufen des organischen Materials) ermittelt werden.

  • Raumluft

Der Rat von Sachverständigen für Umweltfragen (SRU) definiert „Innenräume” als Wohnungen mit Wohn-, Schlaf-, Bastel-, Sport- und Kellerräumen, Küchen und Badezimmern, außerdem Arbeitsräume in Gebäuden, die im Hinblick auf gefährliche Stoffe nicht dem Geltungsbereich der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) unterliegen wie etwa Büroräume. Innenräume in öffentlichen Gebäuden (Krankenhäuser, Schulen, Kindertagesstätten, Sporthallen, Bibliotheken, Gaststätten, Theater, Kinos und anderen öffentliche Veranstaltungsräumen) sowie das Innere von Kraftfahrzeugen und öffentlichen Verkehrsmitteln zählen ebenfalls dazu. Schadstoffe in Innenräumen können eine erhebliche Gesundheitsgefährdung darstellen. Besonders im Gebäudebestand aus den 70er Jahren finden sich problematische Baustoffe (Wohngifte), von denen bis heute eine gesundheitliche Gefährdung ausgehen kann. Auch wenn viele gefährdende Stoffe inzwischen nicht mehr verwendet werden dürfen, müssen Bestandsgebäude weiterhin auf ihr Gefahrenpotential oder ihre Sanierungsbedürftigkeit hin untersucht werden.

Unsere Serviceleistungen:

  • Hauptkomponenten (Methan, Kohlendioxid, Sauerstoff und Stickstoff)
  • Spurenkomponenten (BTEX, LCKW, FCKW, Alkane, Aldehyde, Schwefelwasserstoff H2S, Ammoniak)
  • Flüchtige organische Verbindungen (VOC)
  • Aldehyde und Ketone (Formaldehyd)
  • Phthalate
  • Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK)
  • Polychlorierte Biphenyle (PCB)
  • Pentachlorphenol (PCP) und Lindan
  • Asbest und Künstliche Mineralfasern (KMF)
  • Schimmelpilze

Download

 Hygieneinspektion an RLT Anlagen

Die SYNLAB hat langjährige Erfahrung in hygienetechnischen Fragestellungen bei Haustechnikanlagen. Neben den Hygieneinspektionen nach VDI 6022 an raumlufttechnischen Anlagen gehören Umwelt-, Wasserund Hygieneanalytik, z. B. zum Nachweis von Legionellen zu unseren Fachgebieten.
download

Für weitere Informationen

Kontaktieren Sie uns

Ähnliche Themen