Untersuchung von Boden

Vorhandene Schadstoffe Erkennen und Bewerten  

Boden ist ein gesetzlich geschütztes Gut. Schädliche Veränderungen von Boden und Grundwasser können insbesondere durch industrielle, gewerbliche, militärische und landwirtschaftliche Nutzung entstehen.

Die sachgerechte Vorsorge, Gefahrenabwehr und Altlastenbeseitigung richtet sich nach gesetzlich bestimmten Vorsorge- und Prüfwerten. So sind umfangreiche chemische Analysen auf im Boden enthaltene Stoffe u.a. bei folgenden Maßnahmen erforderlich:

  • Orientierende Untersuchung und Detailuntersuchung von Altstandorten und Altablagerungen nach BBodSchV
  • Untersuchung von Rüstungsaltlasten
  • In-situ_Beprobungen vor Baubeginn
  • Untersuchung von Bodenaushub und Oberboden aus Haufwerken
  • Überwachung von Bodenbehandlungsanlagen

Die dabei ermittelten Schadstoffkonzentrationen sind ein wichtiges Entscheidungskriterium für

  • Erforderliche Sanierungsmaßnahmen
  • Erstellung von Monitoringprogrammen
  • Kalkulation von Kosten für die Verwertung oder Beseitigung
  • Fachgerechte Entsorgung oder Wiederverwendung von Bodenaushub

Damit Sie das Risiko unentdeckter schädlicher Bodenveränderungen minimieren können, erhalten Sie nur Ergebnisse, die auf Plausibilität geprüft sind.

SYNLAB Umwelt ist akkreditiert nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 für die Probenahme und Analytik und verfügt zusätzlich über die Notifizierungen nach gemäß dem Fachmodul Boden und Altlasten.

  • Altstandorte: Kontaminierte Grundstücke von ehemaligen Industriebetrieben (z.B. Gaswerke, aufgelassene Gerbereien oder chemische Reinigungen)
     
  • Altablagerungen: Flächen, auf denen früher Abfälle behandelt, gelagert oder abgelagert wurden (z.B. kommunale Müllkippen oder Betriebsdeponien für Produktionsrückstände) und von denen Boden- bzw. Grundwasserverunreinigungen ausgehen.
     
  • Rüstungsaltlasten: Standorte, auf denen Boden-, Wasser- oder Luftverunreinigungen durch Chemikalien aus konventionellen und chemischen Kampfstoffen vorliegen und von denen eine Gefahr für den Einzelnen oder die Allgemeinheit ausgeht, z.B. ehemalige Produktionsstätten, Munitionslagerstätten, Spreng- und Schießplätze, sowie Zwischen- und Endlagerungsstätten für Kampfmittel.
  • Maßnahmen-, Prüf- und Vorsorgewerte nach BBodSchV für die Wirkungspfade „Boden-Mensch“, „Boden-Nutzpflanze“ und „Boden-Grundwasser“
  • Vorsorgewerte „Boden“ nach BBodSchV
  • Zuordnungswerte LAGA-Mitteilung 20
  • Länderspezifische Zuordnungswerte zur Umsetzung der LAGA M20, z.B.
  • Zuordnungswerte nach DepV

Unsere Serviceleistungen:

  • TOC
  • Wassergehalt/Trockenmasse
  • Rohdichte
  • Korngrößenverteilung
  • pH-Wert
  • Antimon, Barium, Beryllium, Kobalt, Molybdän, Selen, Vanadium, Zinn
  • Arsen, Blei, Cadmium, Chrom ges., Kupfer, Nickel, Quecksilber, Thallium, Zink
  • Chromat, Cyanid u Fluorid
  • BTEX u. LHKW
  • Alkylether
  • Kohlenwasserstoffe (MKW)
  • Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK)
  • Polychlorierte Biphenyle (PCB)
  • Chlorphenole
  • Chlorbenzole
  • Pflanzenschutzmittel (PBSM)
  • Sprengstofftypische Verbindungen (STV)
  • Organozinnverbindungen (OZV)
  • Per- und Polyfluorierte Chemikalien (PFC)
  • NSO-Heterozyklen
  • Dioxine/Furane und dl-PCB
  • 10:1-Schüttelverfahren (DIN EN 12457-4)
  • 2:1-Perkolationsverfahren (DIN 19528)
  • 2:1-Schüttelverfahren (DIN 19529)
  • Extraktion mit Ammoniumnitratlösung (DIN 19730)
  • Resorptionsverfügbarkeit (DIN 19738)

Download

 Dioxinanalytik

Ermittlung toxischer Einzelkongenere, Berechnung der Toxizitätsäquivalentkonzentration (TEQ), Grenzund Richtwerte für Dioxine nach NATO/CCMS, BGA/ UBA oder WHO – ein nicht ganz trivialer Weg zum Ergebnis!
download

 Ökotoxikologie

SYNLAB gehört zu den wenigen Prüfeinrichtungen, welche neben der aquatischen Ökotoxizität auch die terrestrische Ökotoxizität und Prüfungen mit dem Wasser/Sediment-System anbieten. Darüber hinaus führen wir ökotoxikologische Bewertungen wie z. B. die Einstufung nach den Wassergefährdungsklassen durch.
download

Für weitere Informationen

Kontaktieren Sie uns