Auf dieser Website werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.
Weitere Informationen

Polychlorierte Biphenyle (PCB) und Dioxine

Dioxine

Unter Dioxinen versteht man eine Sammelbezeichung für 75 polychlorierte Debenzo-para-Dioxinen (PCDD) und 135 polychlorierten Dibenzofuranen (PCDF).

Dioxine entstehen als unerwünschte Nebenprodukte bei Verbrennungsprozessen in Anwesenheit von Chlor.

Dioxine sind überall in der Umwelt (Boden, Luft und Wasser) verbreitet. Sie sind langlebig und werden nur schlecht abgebaut. Durch ihre gute Fettlöslichkeit reichern sie sich in der Nahrungskette v. a. in tierischen Produkten (z. B. Fisch und Eier) an.

Bestimmte Dioxine (z. B. 2,3,7,8 TCDD) sind bereits in kleinsten Mengen hoch toxisch. Dioxine können krebserzeugend sein und Störungen u. a. des Immunsystems, des Nervensystems, der Reproduktion und des Stoffwechsels hervorrufen.

Polychlorierte Biphenyle (PCB)

Im Gegensatz zu Dioxinen wurden PCB gezielt hergestellt. Sie kamen z. B. in Kondensatoren und Hydraulikanlagen aufgrund ihrer chemischen Eigenschaften zum Einsatz. PCB sind mittlerweile in Deutschland verboten.

Ähnlich wie Dioxine sind PCB jedoch überall in der Umwelt zu finden.

PCB sind fettlöslich und können über die Haut aufgenommen werden. Sie gelten als chronisch toxisch und reichern sich in der Nahrungskette und im Körper an. Die Folgen sind u. a. Schäden des Immunsystems, der Leber und der Haut. Sie stehen im Verdacht als endokrine Disruptoren die Fruchtbarkeit bei Männern und männlichen Tieren zu stören.

Es wird zwischen dioxinähnlichen (dl-PCB) und nicht dioxinähnlichen PCB (ndl-PCB) unterschieden.

SYNLAB Labordienstleistungen

  • Analytik mittels hochauflösender GC-MS (GC-HRMS)
  • Analyse in vielen Matrices möglich, z. B. in:
    • Lebensmittel
    • Futtermittel
    • Wirtschaftsdünger und Gärsubstrate
    • Kompost, Boden und Klärschlamm
    • Wasser
       
  • Analyse von:
    • Dioxinen (PCDD und PCDF)
    • dioxinähnlichen PCB (=WHO-PCB, coplanare PCB)
    • nicht-dioxinähnlichen PCB (Indikator-PCB)

Zur Sicherung unserer hohen Qualitätsstandards nehmen wir regelmäßig an Laborvergleichsuntersuchungen teil.

Rechtliches

Aktuell regelt die Verordnung (EU) Nr. 1259/2011 (Änderung der Verordnung (EG) Nr. 1881/2006) die Höchstgehalte für Dioxine, dioxinähnliche PCB (dl-PCB) und nicht dioxinähnliche PCB (ndl-PCB) in Lebensmitteln. Zusätzlich gilt in Deutschland die Kontaminanten-Verordnung, die nationale Höchstgehalte für Kontaminanten festlegt.

Nicht dioxinähnliche PCB (ndl-Dioxine) werden über die Analyse von sechs Indikator-PCB (PCB 28, 52, 101, 138, 153 und 180) überwacht.

Für Futtermittel werden die Höchstwerte für Dioxine und PCB durch die Verordnung (EU) Nr. 277/2012 festgelegt.

Kontaktieren Sie uns



Neuigkeiten & Veranstaltungen

Alle
Trinkwasser – Schulungen für Probenahme nach § 15 TrinkwV 2001 bleiben nach wie vor aktuell

Weiterhin ist die Qualitätssicherung der Probenahme Trinkwasser oberstes Gebot. Auch bei der Probenahme Legionellen spielt die korrekte Durchführung eine große Rolle für das Ergebnis.

SYNLAB Umweltinstitut hat daher seine Schulungsinhalte aktualisiert und bietet für Probenehmer Legionellen und Trinkwasser Grundschulung und Wiederholungsschulung / Auffrischungsschulung an.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Sep 29, 2017 Weiter
VDI 2047 – Schulungen jetzt unter besonderer Berücksichtigung der 42. BImSchV

Die SYNLAB Akademie hat innerhalb der Vorgaben des VDI den Schulungsblock „Maßgebende Gesetze, Vorschriften und weitere technische Regeln“  grundlegend überarbeitet und bietet nun für Verdunstungskühlanlagen die entsprechende VDI 2047-Schulung mit eingehender Betrachtung der 42. BImSchV an, um die Betreiber über all das zu informieren was erforderlich ist, um der Verordnung Genüge zu tun.

Nähere Informationen und das SYNLAB Schulungs- und Seminarangebot finden Sie hier!

Sep 15, 2017 Weiter
SYNLAB Lebensmittelinstitut erweitert internationale Präsenz mit neuen Standorten in den Niederlanden, Schweden und England

Mit Übernahme der Firmen ALcontrol Laboratories und Geneius Laboratories durch die SYNLAB-Gruppe ist das SYNLAB Lebensmittelinstitut nun auch in den Niederlanden, Skandinavien und England vertreten, u.a. an folgenden Hauptstandorten:

  • Oosterhout (Niederlande)
  • Linköping (Schweden)
  • Cramlington (England)

Alle Standorte bieten ein umfassendes Angebot an Lebensmittelanalysen an, die an die individuellen Anforderungen unserer Kunden angepasst werden können. Darüber hinaus profitieren unsere Kunden vor allem auch von einem flächendeckenden Netzwerk zur sachgerechten Entnahme bzw.  Abholung von Lebensmittelproben in den Niederlanden, Belgien, Skandinavien und Großbritannien.

Sind Sie bereits in diesen Regionen aktiv oder planen Sie den Markteintritt? Sprechen Sie uns an!

Kontakt: Lebensmittel@synlab.com

Sep 15, 2017 Weiter
Alle