Hygiene

Multiresistente Erreger in Gewässern und Brunnen

Im November hat Greenpeace eine neue Studie zur Belastung von Gewässern und Brunnen veröffentlicht. Den Untersuchungen zur Folge sind in 38 % der beprobten Gewässer sogenannte ESBL (Extended spectrum β-lactamase)-Bildner gefunden worden. Gegen diese Erregergruppe sind viele Antibiotika nicht mehr wirksam. Außerdem wurden in 60 % der Wasserproben Nitratwerte über dem gesetzlich erlaubten Grenzwert von 50 mg/l festgestellt. Greenpeace macht sowohl für die erhöhte Belastung mit multiresistenten Keimen, als auch die erhöhten Nitratwerte die Massentierhaltung mit übermäßiger Antibiotikagabe und Überdüngung verantwortlich und fordert unter anderem die flächendeckende Überwachung der Einträge. SYNLAB Hygiene bietet Ihnen als eines der ersten Labore bereits jetzt ein an die Humanmedizin angelehntes Verfahren zur Untersuchung von Oberflächenwasser auf multiresistente Keime. Mittels Kulturverfahren können ESBL-Bildner, MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus) und 3 bzw. 4 MRGN (multiresistente Gramnegative) nachgewiesen werden. Auf Wunsch können wir zudem anhand einer qualitativen PCR Carbapenemasen nachweisen.

 Zurück weitere Artikel